Komm' endlich zu mir! Nils (Tim Bergmann)
beschwört Corinna (Katharina Böhm)
Komm' endlich zu mir! Nils (Tim Bergmann)
beschwört Corinna (Katharina Böhm)

Schuld und Rache

KINOSTART: 01.01.1970 • Psychothriller • Deutschland (2005)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
2005
Produktionsland
Deutschland

Das Ehepaar Max und Corinna kommt von einem Abendessen mit reichlich Wein. Beide sind müde und wollen schnell nach Hause. Nach einigen Streitigkeiten infolge von Alkohol kommt es nachts zu einem Autounfall. Unter Schock stellen die beiden fest, dass sie einen Menschen angefahren haben. Der betrunkene Max will erste Hilfe leisten, doch Corinna bugsiert ihn panisch wieder ins Auto und begeht Fahrerflucht. Das Opfer, inzwischen an den Rollstuhl gefesselt, stellt Nachforschungen an und glaubt bald, mit Corinna die Schuldige gefunden zu haben ...

Dank ausgefeilter Psychologie und starker Darsteller gelang Regie-Routinier Martin Enlen ("Bella Block - Am Ende der Lüge", "Der Tote am Strand") ein packendes Drama um Schuld, Schuldgefühle, Liebe, Verrat und Rache. Dabei konnte sich Enlen einmal mehr auf seine Schauspielercrew verlassen, die zum Teil schon mehrfach mit ihm zusammenarbeitete. So spielte Tim Bergmann etwa die Hauptrollen in "Ein Kuckuckskind der Liebe" (2005, ebenfalls mit Lisa Martinek), in "Der weiße Afrikaner" (2003) sowie "Liebe in letzter Minute" (2002), und Katharina Böhm besetzte Enlen in "Gefährliche Gefühle" (2003). Vom Stoff her erinnert die Geschichte ein wenig an ähnlich gelagerte Werke wie "Wolfsburg" (2003) und "Jenseits" (2000).

Foto: ZDF/Erika Hauri

Darsteller
Katharina Böhm.
Katharina Böhm
Lesermeinung
Was geht hier nur vor? Hauptkommissarin Winkler
(Kirsten Block)
Kirsten Block
Lesermeinung
Lisa Martinek in "Die Schuld der Erben"
Lisa Martinek
Lesermeinung
Eindrucksvoller Charakterdarsteller: Tim Bergmann, hier in "Die unbeliebte Frau"
Tim Bergmann
Lesermeinung
News zu

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS