Stefan Aldinger, einer der beiden Betreiber des bunten, vielfältigen Stuttgarter Kunstareals Wagenhallen wird erschlagen aufgefunden. Seine Frau Elena scheint von der Nachricht völlig gebrochen. Doch sie gehört zu den Verdächtigen, denn das Ehepaar Aldinger hatte am Vorabend des Mordes nicht zum ersten Mal heftig gestritten. Die eifersüchtige Kickboxerin Elena schreckt vor körperlichen Auseinandersetzungen bekanntermaßen nicht zurück. Andererseits geschah der Mord mitten in leidenschaftlich geführten politischen Kämpfen um den Erhalt der Wagenhallen, denn der ehrgeizige Investor Walter Rühle will auf dem Gelände ein hochwertiges Wohnprojekt bauen. Doch ist das ein Grund, Aldinger umzubringen? Die Kommissare Lannert ((Richy Müller, Foto, l., mit Felix Klare) und Bootz bringen bei ihren Ermittlungen erst allmählich Licht ins Dunkel ...

Kaum zu glauben, aber dieser Krimi ist die erste "Tatort"-Episode des renommierten TV-Regisseurs Zoltan Spirandelli ("Verbotenes Verlangen - Ich liebe meinen Schüler", "Stürmische Zeiten"). Nach dem Buch der "Tatort"-Spezialisten Stefan Cantz und Jan Hinter ("Tatort - Der dunkle Fleck", "Tatort - Krumme Hunde", "Tatort - Pechmarie") gelang Spirandelli ein spannender Fall, der das Stuttgarter Team in die Untiefen der Kommunalpolitik und der Kunstszene führt.

Foto: SWR/Stephanie Schweigert