Nach dem Besuch einer feucht-fröhlichen "Bauer-sucht-Frau-Party", dem sogenannten Bullenball, steht Ekki Talkötter nachts auf offener Straße neben Michael Klarmann, als plötzlich Schüsse fallen. Ekki wird verletzt und Michael Klarmann von der zweiten Kugel tödlich getroffen.

Fortan glaubt Ekki, man hätte es eigentlich auf ihn abgesehen - als Steuerfahnder habe man ja ausreichend Feinde. Um Ekki zu beruhigen, beginnt Georg Wilsberg zu ermitteln und stößt auf ländliche Missgunst, Eifersucht und alte Familiengeheimnisse ...

Für Großstädter mag es ein wenig fremd klingen, aber den sogenannten "Bullenball" gibt's in Münster tatsächlich. Diese populäre Sause nimmt Drehbuchautor Timo Berndt ("Tarragona - Ein Paradies in Flammen", "Westflug - Entführung aus Liebe") zum Ausgangspunkt dieser nicht sonderlich glaubwürdigen Krimi-Vorlage, die von Regisseur und Kameramann Hans-Günther Bücking recht betulich in Szene gesetzt wurde und besonders dank der charmanten Charaktere unterhält.

Für Autor Berndt war dies nach "Wilsberg - Ausgegraben", "Wilsberg - Unter Anklage" und "Royal Flush" bereits die vierte Vorlage, die er für die beliebte Münsteraner Reihe schrieb.

Hier erfahren Sie mehr über die Krimi-Reihe im ZDF.