Ein totes Mädchen am Elbstrand gibt Hauptkommissar Jan Fabel (Peter Lohmeyer, Foto, r., mit Hinnerk Schönemann) Rätsel auf. Da geschehen in Anspielung auf die Märchen der Gebrüder Grimm weitere Morde in Hamburg. Wird der Märchen-Mörder vom neuen Werk des Schriftstellers Gerhard Weiss inspiriert, der die These vertritt, die blutigen Märchen der Brüder Grimm seien nach authentischen Vorlagen entstanden?

Der Schweizer Thriller-Spezialist Urs Egger ("Kennedys Hirn", "Böses Erwachen", "Der Mörder meines Vaters") inszenierte diesen spannenden Krimi mit Top-Besetzung nach dem Drehbuch seines Landsmanns Daniel Martin Eckhart ("Tatort - Ein mörderisches Märchen"). Als Vorlage diente der gleichnamige Bestseller des schottischen Autors Craig Russell, dessen Kommissar Jan Fabel auch in den Vorlagen in Hamburg ermittelt. Der Schriftsteller, der vor seiner Fabel-Reihe lange Zeit durch Norddeutschland gereist war, veröffentlichte bereits 2005 mit "ww.amazon.de/Blutadler-Thriller-Craig-Russell/dp/340415746X/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1287480687&sr=8-3 Blutadler" seiner ersten Krimi um den Hamburger Hauptkommissar Jan Fabel. Später folgten der hier verfilmte Band "ww.amazon.de/Wolfsf%C3%A4hrte-Thriller-Craig-Russell/dp/3404158954/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1287480687&sr=8-4 Wolfsfährte", "ww.amazon.de/Brandmal-Thriller-Craig-Russell/dp/3404163028/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1287480687&sr=8-6 Brandmal" und "ww.amazon.de/Carneval-Thriller-Craig-Russell/dp/3404165357/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1287480687&sr=8-7 Carneval".

Foto: ARD Degeto/Tivoli Film/Georges Pauly