Also das Kochen müssen sie schon mir überlassen!
Martina Gedeck (M.) regt sich über Sergio
Castellitto auf

Bella Martha

KINOSTART: 18.04.2002 • Tragikomödie • Deutschland (2001) • 109 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Bella Martha
Produktionsdatum
2001
Produktionsland
Deutschland
Einspielergebnis
4.160.475 USD
Laufzeit
109 Minuten
Schnitt

In einem kleinen Restaurant arbeitet Martha als Köchin. Ihre Arbeit erledigt sie zwar perfekt, doch im Privatleben läuft es für Martha nicht besonders, denn in Bezug auf Männer handelt sie recht unbeholfen. Als ihre Schwester bei einem Unfall stirbt, muss sich Martha um deren Tochter kümmern. Ausgerechnet jetzt wird ein neuer Koch eingestellt. Der witzige Italiener sorgt bei Martha für steigende Hormonwerte ...

Zwischen lukullischen Leckereien entfaltet Regisseurin Sandra Nettelbeck ("Mammamia") in dieser vielfach preisgekrönten Tragikomödie ein sicheres Gespür für melancholische Momente. Dank einer wunderbar aufspielenden Martina Gedeck ist dies eine Liebesgeschichte der besonderen Art. 2007 wagte Regisseur Scott Hicks für den USA-Markt das Remake "Rezept zum Verlieben" mit Catherine Zeta-Jones, das aber in keiner Weise an die Qualität und den Witz von Nettelbecks Original heran reicht.

Foto: Bavaria

Darsteller
Antonio Wannek
Lesermeinung
August Zirner in "Milchgeld. Ein Kluftingerkrimi".
August Zirner
Lesermeinung
Gehört schon fast zum Inventar der "Mordkommission Istanbul": Idil Üner.
Idil Üner
Lesermeinung
Katja Studt
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Oliver Broumis
Lesermeinung
Ulrich Thomsen bei der Premiere zu "The Thing".
Ulrich Thomsen
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS