Da ist die Welt noch in Ordnung: Zumindest hofft Ines (Alicia Vikander, links), dass sie mit ihrer Schwester Emilie (Eva Green) erfolgreich die Vergangenheit bewältigen kann.
Was vom Leben übrig bleibt: In "Euphoria" soll eine trotzige Künstlerin ihre weinerliche Schwester in den Freitod begleiten.

Euphoria

KINOSTART: 24.05.2018 • Drama • D / GB / S (2017) • 98 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Euphoria
Produktionsdatum
2017
Produktionsland
D / GB / S
Laufzeit
98 Minuten
Kamera

Filmkritik

Peinlichkeiten, Klischees und Selbstmitleid
Von Andreas Fischer

Leere. Überall ist Leere im Kinodrama "Euphoria". Schon auf dem Flughafen, auf dem sich Ines (Alicia Vikander) und Emilie (Eva Green) das erste Mal seit vielen Jahren treffen, merkt man, dass es nichts gibt, was die beiden Schwestern verbindet. In der kühlen, chromglänzenden Menschenlosigkeit trägt Emilie einen aufgesetzt wirkenden Enthusiasmus zur Schau, Ines kontert mit enervierender Gleichgültigkeit. Was soll das nur für ein Urlaub werden, zu dem sich die beiden verabredet haben? "Es geht an den schönsten Ort der Welt", zwinkert Emilie geheimnisvoll. Für sie wird es die letzte Reise sein.

Bevor sie aufbrechen, schwelgen die Frauen noch einmal im Luxus. Aber auch teure Hotels, Hummer und Champagner können nichts ausrichten gegen die Leere zwischen den Frauen, die sich vor langer Zeit schon auseinandergelebt haben. Während Emilie jahrelang die kranke Mutter pflegte, ließ sich Ines als Superstar der Kunstszene bewundern und begehren. Das Einzige, was sie noch vereint, sind ihre persönlichen Krisen.

Die Stille fährt also mit in der verschwenderisch großen Limousine, die sie nach einer landschaftlich eindrücklichen Fahrt durch die Alpen mitten im Wald absetzt. Es ist Emilies "final destination", sie hat sich entschieden, in einem Schweizer Sterbehospiz freiwillig aus dem Leben zu scheiden. Weil Ines nichts davon wusste, entladen sich plötzlich allerorten Gefühle.

Die schwedische Filmemacherin Lisa Langseth drängt das Publikum förmlich in die Rolle des Voyeurs. Man ist zum Zuschauen verdammt, obwohl man emotional außen vor gelassen wird. Mit Eva Green und Oscar-Gewinnerin Alicia Vikander sind auf der Leinwand zwar zwei bemerkenswerte europäische Schauspielerinnen zu sehen. Allein: Sie kämpfen auf verlorenem Posten und müssen nicht viel mehr tun, als traurig (Green) oder trotzig (Vikander) dreinblicken.

Anstatt einer komplexen Auseinandersetzung mit Emilies selbstgewähltem Abschied, lässt sie das Drehbuch nur Banalitäten über Familie, Vergangenheit und Abschied daherplappern. Höhepunkt: ein peinlicher Dialog über Ines' besten Sex, den sie ausgerechnet an dem Tag hatte, an dem sie nicht zur Beerdigung ihrer Mutter ging. Glaubwürdig ist das nicht. Auch die Nebenfiguren sind merkwürdige Typen. Laute Exzentriker und verschwurbelte Esoteriker, die mit dem Leben abgeschlossen haben oder – mehr Klischee geht nicht – kurz vor dem Tod das Leben doch noch schätzen lernen, wie der Profifußballer mit den kaputten Beinen.

Das alles ist ein umso größeres Ärgernis, als dass Langseth eine ansehnliche morbide Atmosphäre schafft. Die Stimmung ist bedrückend, die Filmmusik dissonant – ein herrlicher Kontrast zur idyllischen Naturkulisse und dem Luxus der perfekt eingerichteten Todesvilla. Was man hier alles hätte (nicht) sagen und zeigen können! Stattdessen: Peinlichkeiten, Klischees, Selbstmitleid in einem Film, der außer blasierter Betroffenheit nicht viel mitbringt. Abgesehen nur von Charlotte Rampling. Aber selbst sie wird in ihrer Nebenrolle böse vorgeführt.

Quelle: teleschau – der Mediendienst

Darsteller
Adrian Lester
Lesermeinung
August Zirner in "Milchgeld. Ein Kluftingerkrimi".
August Zirner
Lesermeinung
Schauspieler Charles Dance.
Charles Dance
Lesermeinung
Fiel als Bond-Girl in "Casino Royale" auf: Eva Green.
Eva Green
Lesermeinung
Schwedische Oscar-Gewinnerin: Alicia Vikander.
Alicia Vikander
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

"Dune" ist bereits die zweite Verfilmung des legendären Science-Fiction-Romans.
Dune
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
Mit Shang-Chi steht erstmals ein asiatischer Superheld im Zentrum eines Marvel-Abenteuers.
Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
Action • 2021
prisma-Redaktion
In vier Episoden erzählt "Doch das Böse gibt es nicht" von der Todesstrafe im Iran.
Doch das Böse gibt es nicht
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Drama trifft Thriller trifft Groteske: "Promising Young Woman" mischt verschiedene Genres zu einem grandiosen Film.
Promising Young Woman
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
Für die Fußball-Dokumentation "Nachspiel" begleiteten die Filmemacher Christoph Hübner und Gabriele Voss ihre Protagonisten mehr als 20 Jahre lang.
Nachspiel
Dokumentarfilm • 2019
prisma-Redaktion
"Kaiserschmarrndrama" ist die siebte Verfilmung eines Rita-Falk-Krimis rund um den Niederkaltenkirchener Ermittler Eberhofer.
Kaiserschmarrndrama
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Vom flanierenden Werbetexter zum Verliebten und in den Abgrund: Tom Schilling spielt Erich Kästners Romanfigur Fabian aus dem Jahre 1931. Der ungewöhnliche Historienfilm lief im Wettbewerb der Berlinale und wurde von der Kritik gefeiert.
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Auf ein Neues! Die Antiheldentruppe Suicide Squad bekommt nach dem verunglückten ersten Leinwandauftritt von 2016 eine Frischzellenkur verpasst.
The Suicide Squad
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Jungle Cruise" ist ein Film für viele Geschmäcker: Neben Action und Spannung bietet der Streifen von Jaume Collet-Serra auch jede Menge Witz und eine wohldosierte Portion Romantik.
Jungle Cruise
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Irgendwo steht immer ein Auto rum, das gefahren werden will: "Fast & Furious 9" macht einen Trip rund um die Welt und wagt sich sogar ins All.
Fast & Furious 9
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" wurde für sechs Oscars nominiert und gewann den Preis für die beste Nebendarstellerin.
Minari
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Wie ein ehrgeiziger Unternehmer auf der Suche nach größeren beruflichen Erfolgen den Zusammenhalt seiner Familie riskiert, beleuchtet Sean Durkins Drama "The Nest - Alles zu haben ist nie genug".
The Nest - Alles zu haben ist nie genug
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Erst im Kino, einen Tag später schon bei Disney+: "Black Widow" ist zurück.
Black Widow
Action • 2020
prisma-Redaktion
"Nomadland" gewann im Frühjahr drei Oscars - als bester Film, für die beste Regie sowie für die beste Hauptdarstellerin.
Nomadland
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Godzilla und King Kong haben sich im vierten Teil der MonsterVerse-Reihe keine Nettigkeiten zu sagen.
Godzilla vs. Kong
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Stowaway - Blinder Passagier" erzählt von einer möglicherweise bahnbrechenden Marsmission, auf der es kurz nach dem Start zu einem dramatischen Zwischenfall kommt.
Stowaway - Blinder Passagier
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
"Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!" setzt die Reihe, die vor 20 Jahren ihren Anfang nahm, fort.
Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Trotz hochkarätiger Besetzung erreicht "A Quiet Place 2" nie die Intensität des viel gelobten Vorgängers von 2018.
A Quiet Place 2
Thriller • 2019
prisma-Redaktion
"Wonder Woman 1984" war zunächst nur bei Sky zu sehen und kommt nun auch in die Kinos.
Wonder Woman 1984
Action • 2020
prisma-Redaktion
In "Mortal Kombat" geht es äußerst brutal zur Sache.
Mortal Kombat
Action • 2021
prisma-Redaktion
In der Neuverfilmung von "Hexen hexen" verbreitet Anne Hathaway als Oberhexe Angst und Schrecken.
Hexen hexen
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
"Und morgen die ganze Welt" erzählt von einer jungen Studentin, die sich der Antifa anschließt.
Und morgen die ganze Welt
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Nina Hoss kümmert sich als "Schwesterlein" um ihren todkranken Filmbruder Lars Eidinger - kann aber weder den Krebs noch die Klischees besiegen.
Schwesterlein
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Der Held der Kinderzimmer erobert die große Leinwand: "Yakari - Der Kinofilm".
Yakari - Der Kinofilm
Animationsfilm • 2020
prisma-Redaktion
Was einst im Wald rund um das Provinznest Stainbach geschah, raubt einer Mutter und ihrer Tochter noch Jahrzehnte später den Schlaf.
Schlaf
Drama • 2020
prisma-Redaktion
"Blumhouse's Der Hexenclub" ist die Fortsetzung von "Der Hexenclub" aus dem Jahr 1996.
Blumhouse's Der Hexenclub
Horror • 2020
"Greenland" ist ein spannender Katastrophenfilm, in dem nicht nur ein Komet, sondern auch die Menschen zur Gefahr werden.
Greenland
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
"Kajillionaire" ist der dritte Spielfilm der US-Künstlerin Miranda July.
Kajillionaire
Drama • 2020
Moritz Bleibtreus Regiedebüt "Cortex" kommt ambitioniert daher. Der bewusst verwirrende, anspruchsvolle Psychothriller lässt die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit und das Leben zweier Männer verschmelzen.
Cortex
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
"Ema" ist ein bildgewaltiger Film mit Tiefgang.
Ema
Drama • 2019
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS