Irgendwie sieht hier alles trostlos aus - Robin 
Williams (v.) als Jakob und Armin Mueller-Stahl  
Irgendwie sieht hier alles trostlos aus - Robin 
Williams (v.) als Jakob und Armin Mueller-Stahl  

Jakob der Lügner

KINOSTART: 28.10.1999 • Tragikomödie • USA (1999)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Jakob The Liar
Produktionsdatum
1999
Produktionsland
USA
Schnitt
1943 lebt Jakob mit vielen Leidensgenossen in einem jüdischen Ghetto in Osteuropa völlig von der Außenwelt isoliert. Eines Tages hört er auf der deutschen Kommandatur zufällig im englischen Radio, dass die russische Armee auf dem Vormarsch ist. Als dann im Ghetto die Deportationen zunehmen, versucht er, durch die aufgefangene Nachricht Hoffnung zu verbreiten. Doch seine Bekannten glauben, Jakob habe ein Radio. So muss sich der arme Tropf immer neue Nachrichten ausdenken...

Warum der in Ungarn geborene und in Paris lebende Peter Kassovitz noch einmal Jurek Beckers gleichnamigen Roman vorgenommen hat, wo doch Frank Beyer 1974 eine kaum schlagbare Jakob der Lügner ablieferte, ist fraglich. Vermutlich wollte Robin Williams die Rolle unbedingt spielen, denn er ist auch ausführender Produzent des Dramas. Imposant: Peter Kassovitz Sohn Mathieu, selbst ein erfolgreicher Regisseur ("Hass"), in einer Nebenrolle.  

Darsteller
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schon über Jahrzehnte im Geschäft: Bob Balaban
Bob Balaban
Lesermeinung
Genreübergreifend erfolgreich: Liev Schreiber
Liev Schreiber
Lesermeinung
Schauspieler Robin Williams.
Robin Williams
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS