In der Weißen Elster wird eine Leiche gefunden. Die Hauptkommissare Saalfeld und Keppler finden heraus, dass es sich bei dem Toten um Peter Schneider handelt, einen erfolgreichen Leipziger Unternehmer. Er beherrschte und manipulierte die Menschen in seiner Umgebung und erkaufte sich, wenn nötig, die fehlende Anerkennung. Deshalb geraten Mitarbeiter wie Familienangehörige gleichermaßen ins Visier der Kommissare, die sich durch ein Dickicht aus Widersprüchen, Ängsten und Verletzungen bewegen müssen ...

Krimi-Spezialistin Christine Hartmann inszenierte mit diesem dritten Fall des neuen Leipziger Ermittlerteams eine spannende Mischung aus Kriminalfilm und Familiendrama. Das überzeugende Drehbuch lieferte einmal mehr Kathrin Bühlig, die zuvor schon mit ihren Vorlagen für Filme wie "Bella Block - Weiße Nächte", "Die Lüge" und "Ein starkes Team - Hungrige Seelen" für hervorragende Unterhaltung sorgte.

Foto: MDR/Saxonia Media/Junghans