Reto Flückiger (Stefan Gubser, Foto) ist gerade dabei, sein Segelboot auf dem Vierwaldstättersee einzuwassern, als sein alter Freund und neuer Chef Ernst Schmidinger von der Kripo Luzern anruft. Ein Politiker wurde entführt. Da die Luzerner Polizei schon genug mit einer Wasserleiche zu tun hat, muss Flückiger seine geplanten Ferien sausen lassen. Schon bald stößt Flückinger auf eine erste Spur ...

Der Schweizer Regisseur Markus Imboden gilt als ausgewiesener Krimi- und Thriller-Spezialist, dies zeigte er in der Vergangenheit mit Regiearbeiten wie "Das Konto", "Bella Block - Am Ende des Schweigens" oder zuletzt "Mörder auf Amrum". Nach dem Drehbuch des ebenso Genre erfahrenen Autors Nils-Morten Osburg ("Tod eines Keilers", "Kennedys Hirn") legt Imboden mit diesem Schweizer Krimi seinen ersten "Tatort" überhaupt vor. Routiniert inszeniert und gespielt, löst Stefan Gubser hier seinen ersten eigenen Fall als Schweizer Ermittler. An seiner Seite: Die etwas zu aufgetackelt wirkende Schweizer Schauspielerin Sofia Milos, die Serienfans als Detective Yelina Salas aus der Krimiserie "CSI: Miami" kennen dürften.

Foto: SWR/SF/Thomi Studhalter