Der junge Virologe Don Francis kann die furchtbaren Bilder einer unerklärlichen Blutkrankheit, von der er 1976 im Sudan selbst Zeuge wurde, nicht vergessen. 1977 stirbt eine Ärztin, die ebenfalls im Sudan tätig war, am Zusammenbruch ihres Immunsystems. In der Folgezeit werden ähnliche Todesfälle - vor allem bei schwulen Männer - bekannt. Francis bildete mit der Kollegin Mary Guinan ein Ärzteteam, das sich dieser seltsamen Krankheitserscheinung annimmt ...

Der Film erzählt in semi-dokumentarischen Bildern die Geschichte der Entdeckung des Aids-Virus. Den meisten dürfte die Geschichte bekannt sein, und trotz der guten Besetzung blitzen leider nur ab und an dramaturgische Höhepunkte auf, etwa wenn es darum geht, wer die Lorbeeren der Entdeckung ernten darf. Aber schließlich will der Film ja nicht unterhalten, sondern aufklären.

Foto: ARD/Degeto