Der junge irische IRA-Aktivist Frankie McGuire kann aus der britischen Gefangenschaft fliehen. Unter falschem Namen reist er in die USA und kommt dort bei der Familie des aufrechten Polizisten Tom O'Meara unter. Frankie versucht, als Mittelsmann für den Kampf der IRA eine Ladung Stinger-Raketen zu besorgen. Doch dadurch zieht er auch die O'Mearas in den mörderischen Guerilla-Krieg hinein. Ihr trautes Heim wird zum Kriegsschauplatz ...

Ein eher leicht durchschaubarer Polit-Thriller mit guter Crew, von Alan J. Pakula routiniert inszeniert. Die Brisanz des gewählten Themas kommt allerdings nur selten zum Vorschein. Das hat wohl auch mit dem verquasten Drehbuch zu tun, denn dieses wurde nicht weniger als sieben Mal umgeschrieben. Hauptdarsteller Brad Pitt, für den der Film ein Desaster ist, war darüber dermaßen verärgert, dass er sogar den Set verlassen wollte. Doch ein Gerichtsentscheidung zwang ihn, die Dreharbeiten zu beenden.

Foto: Columbia