Tatort

KINOSTART: 01.01.1970 • Kriminalfilm • Deutschland (2014)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
2014
Produktionsland
Deutschland

Das Amuse-Gueule in diesem Tatort, das Appetithäppchen, besteht aus einer Sexnummer mit starker Tendenz zum Sadomaso. Danach setzt man sich an den akkurat gedeckten Tisch, wo wie zur Vorspeise ein Revolver liegt. Russisches Roulette ist angesagt. Überlebenschance eins zu sechs. Man hält sich das Schießeisen an die Schläfe und hat entweder Glück, weil es nur "klick" macht aus leerem Lauf. Oder es pustet einem das Hirn weg, das nennt man dann wohl Pech. Das ist in wenigen Einstellungen bei anfangs noch laufendem Vorspann ein strammer Auftakt für einen Krimi vom Bodensee. Alisa Adam (gespielt von Anna Bederke) verweigert sich übrigens in beiden Fällen, erst dem Sadomaso-Part am Sexspiel, dann dem Roulette. Die Clique, in die sie geraten ist, sieht es ihr nach. Alisa ist erst vor Kurzem aus Berlin zugereist und muss mit dem wilden Leben in diesem avancierten Teil der Republik noch vertraut werden.

Das wilde Leben trinkt Schampus, was sonst. Es unterhält eine Yacht und deichselt Hedgefonds am Telefon. Es betreibt nur so zum Spaß eine Boutique in Konstanz und hat ein schlossartiges Anwesen mit schrecklich viel Geld geerbt. Dass der Schlossherr plötzlich tot ist, erschossen, aber nicht beim russischen Roulette, trübt die schöne Bildschirmschoner-Fassade. Jetzt ermittelt die Polizei. Das bringt eine neue Qualität ins allabendliche Schampus-Getriebe, wo vier Pullen mit über 1000 Euro berechnet werden. Die Leichtigkeit des Seins will nicht mehr recht gelingen. Die Folge "Todesspiel", in welcher Eva Mattes unterbeschäftigt bleibt und Sebastian Bezzel als treuer Kai Perlmann einen Salon-Undercover-Ermittler geben darf, überzeugt weniger durch die Story als durch hübsche kleine Vignetten. Daniel Roesner spielt Daniel Gabler, der an Daniel Küblböck erinnern soll, ein Casting-Sternchen, dessen Viertelstunde Ruhm abgelaufen ist. Torben Liebrecht gibt der spielsüchtigen Hedgefonds-Seele ein gar nicht mal unsympathisches Gesicht. Beim Nachtisch erfahren wir noch, dass Wahrheit und Erkenntnis eine Frage der Kameraeinstellung sind. Zieht man sie etwas weiter auf, verändert das die Geschichte. Detlef Hartlap

Foto: SWR/Peter Hollenbach

Weitere Darsteller
News zu

Neu im kino

Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS