Elektromeister Roland Krause ist einem rücksichtslosen Konkurs-Akrobaten auf den Leim gegangen. Der Familienbetrieb, das Werk eines langen Arbeitslebens, steht vor dem Ruin. In seiner Verzweiflung greift Krause nach dem letzten Strohhalm - nicht ohne Risiko... Als dann die Leiche des Handwerksmeisters in der Garage seines Betriebes gefunden wird, gibt dies den Kommissaren Stoever und Brockmöller ein Rätsel auf: Unfall, Freitod oder Mord? Für Harry, den jähzornigen Sohn des alten Krause, gibt es nur einen Schuldigen: den Konkursbetrüger Manfred Kaiser. Unangefochten schwelgt dieser weiterhin in Luxus, wohl behütet von einem Leibwächter und seinem Rechtsanwalt Dr. Berger, liebevoll umsorgt von seiner jungen Geliebten Maria. Was er nicht ahnt: Harry Krause startet seinen Rachefeldzug ...

Dieser Fall ist einer von insgesamt fünf "Tatort"-Episoden, die Regisseur Pete Ariel mit dem Gespann Krug/Brauer verwirklichte. Nach dem Buch von Bruno Hampel entstand eine spannende Folge, die mit einer interessanten Besetzung aufwartet. Neben Regie-Veteran und Krimispezialist Jürgen Roland in einer kleinen Rolle spielt Film-Bösewicht Horst Frank den fiesen Konkursbetrüger, die 2010 verstorbene "Ohnesorg"-Schauspielerin Heidi Kabel in ihrem einzigen "Tatort" zu sehen, und der seinerzeit noch am Anfang seiner Karriere stehende Dieter Landuris gibt ihren Sohn auf Rachetrip.

Foto: NDR