Im romantischen Rosenthal mitten in Leipzig wird Dr. Maik Frei tot aufgefunden. Der "Alte Herr" der Burschenschaft Votania wurde hinterrücks erschlagen. Während die Leipziger Hauptkommissare Ehrlicher und Kain mit den Untersuchungen am Tatort beginnen, übernehmen die Kölner Hauptkommissare Ballauf und Schenk einen Mordfall im Burschenschaftsmilieu: Am Hauptbahnhof der Rhein-Metropole wird im Intercity aus Leipzig die Leiche von Dr. Karl Kuhn, ebenfalls "Alter Herr" der Votania, gefunden. Da beide Mordopfer kurze Zeit vorher miteinander telefonierten, nehmen die beiden Ermittler-Duos Kontakt auf, beschließen aber, jeder in seinem Revier zu ermitteln. Doch dann kommt alles ganz anders ...

"Tatort - Taxi nach Leipzig" hieß der erste "Tatort", der am 29. November 1970 ausgestrahlt wurde. 30 Jahre später inszenierte Regisseur Kaspar Heidelbach ("Tatort - Eine Leiche zu viel", "Tatort - Der Frauenflüsterer") diesen ganz besonderen Jubiläumskrimi, in dem erstmals die Leipziger Kommissare gemeinsam mit ihren Kollegen aus Köln ermittelten.

Foto: MDR