Als Prof. Julius Gann und seine Frau von einer Charity-Gala nach Hause kommen, werden sie von einem Unbekannten in der Villa überfallen und niedergestochen. Während für Carmen Gann jede Hilfe zu spät kam, wird Prof. Gann jetzt in seiner eigenen Privatklinik behandelt - und selbst in dieser Situation bleibt er der Chef. Bereitwillig folgen Dr. Wolf und die Krankenschwester Sylvia Keller seinen resoluten Anweisungen. Auch daheim gab Prof. Gann offensichtlich den Ton an. Überraschend gleichgültig nimmt sein Sohn Jonas den Überfall auf seine Eltern zur Kenntnis. Was verheimlicht der Jugendliche vor den Kommissaren Ballauf und Schenk?

Solide Krimi-Unterhaltung von Regisseurin Maris Pfeiffer, die mit dem Kölner Ermittler-Gespann Bär/Behrendt bereits die Fälle "Tatort - Brandmal und "Tatort - Verdammt" inszenierte. Pfeiffer drehte hier nach einem Drehbuch von Jürgen Werner, der neben seinen Scripts für Serien wie "Unsere Farm in Irland" und "Forsthaus Falkenau" auch die Vorlagen für Filme wie "Schimanski - Schicht im Schacht" lieferte.

Foto: WDR/Uwe Stratmann