Ballauf und Schenk müssen einen Sabotageakt mit tödlicher Folge aufklären: Der Ausfall des Kühlsystems im renommierten Kehrmann-Bredel Institut für Pflanzenforschung hat einer jungen Labortechnikerin das Leben gekostet. Auch der entstandene wirtschaftliche Schaden für das High-Tech-Unternehmen sei immens, geben der Institutsleiter Prof. Dr. Otmar Kaltenbruch und sein Stellvertreter Dr. Christoph Rubner zu Protokoll. Die wertvollen Laborproben, die die Gentechniker in der betroffenen Kühltruhe aufbewahrt hatten, sind zerstört. Schon öfter war das Institut Ziel für Protestaktionen militanter Gentechnik-Gegner gewesen: Die Kommissare nehmen den Aktivisten Alexander Geyda ins Verhör. Oder ist der Täter doch im Institut selbst zu suchen? Noch während Ballauf und Schenk ermitteln, kommt ein weiterer Mitarbeiter des Instituts ums Leben ...

Nach "Tatort - Minenspiel", "Tatort - Nachtgeflüster" und "Tatort - Rabenherz" ist diese der vierte Fall, den Regisseur Torsten C. Fischer mit dem beliebten Kölner Ermittler-Duo inszenierte. Nach dem Drehbuch von Karl-Heinz Käfer ("Mein Vater"), der für Fischer bereits die Vorlage für das Familiendrama "Guter Junge" (ebenfalls mit Behrendt) lieferte, entstand ein unglaubwürdiger und nur leidlich spannender Krimi, in dem sich Bär und Behrendt neben der Lösung ihrer Falles mit dem Thema Gen-Forschung auseinandersetzen müssen.

Foto: WDR/Martin Valentin Menke