Gleich wird es noch kälter! Bibiana Beglau als Marie
Gleich wird es noch kälter! Bibiana Beglau als Marie

3° kälter

KINOSTART: 16.03.2006 • Drama • Deutschland (2005)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
2005
Produktionsland
Deutschland

Irgendwo an einem Strand in Spanien: Bis hierhin sind Marie, Frank und Steini der Spur ihres Freundes Jan gefolgt, der über Nacht während ihres gemeinsamen Urlaubs verschwunden ist. Zwar erkennt Frank in der Ferne den Vermißten, aber er verschweigt es seinen Freunden. Ohne Jan kehren die drei nach Deutschland zurück. Fünf Jahre später scheint sich das Leben in Jans Heimatstadt Nürnberg normalisiert zu haben - bis auf ein heftiges Gewitter im Winter. Marie ist inzwischen scheinbar glücklich mit Frank verheiratet, doch in Gedanken ist sie noch immer bei ihrer alten Liebe Jan. In der Nacht schreibt sie einen Brief an ihn, doch ihr fallen nicht die richtigen Worte ein, um dem Verschwundenen ihre Liebe zu gestehen. Sie wirft ihn kurzerhand weg. Als Frank ihn am nächsten Tag zerknüllt im Mülleimer findet, ist er tief berührt von Maries Geständnis, dass sie Jan noch immer liebt. Er beschließt, den Brief ohne Maries Wissen an ihn zu schicken. Als der Verachwundene unerwartet wieder auftaucht, beginnt nicht nur für Frank und Marie eine Zeit der Prüfung...

Regisseur Florian Hoffmeister, der als Kameramann unter anderem Filme wie "Paul Is Dead", "Berlin Is in Germany" und "Liegen lernen" drehte, beschäftigt sich in seinem melancholischem Regiedebüt mit einer Frage, die sich viele Menschen stellen: Was ist wichtiger, zu lieben oder geliebt zu werden? Mit einem hervorragenden Darsteller-Ensemble drehte er einen kühl gehaltenen, zeitweise recht stillen, oft desillusionierenden Film um den Umgang der Menschen miteinander, ihre Wünsche, Fehler, Sehnsüchte, ihre Einsamkeit. Dabei bleiben die Charakterzeichnungen allerdings ein wenig unscharf, die Protagonisten erscheinen oft merkwürdig kalt und gefühllos. Trotzdem gab es bei den Filmfestspielen von Locarno 2005 den Silbernen Leoparden für das beste Regiedebüt.

Foto: Blue Eyes Pictures

Weitere Darsteller
News zu

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS