Den feierlichen Empfang zu seinem Firmenjubiläum hatte sich der Juwelier Karl De Mestre anders vorgestellt. Das stilvolle Fest für die bessere Gesellschaft von Köln wird von Globalisierungsgegnern der Aktivistengruppe "Underworld" gestört. Sie beschuldigen De Mestre, sein Geld mit Diamanten aus Bürgerkriegsgebieten zu verdienen. Plötzlich fällt ein Schuss. Aus nächster Nähe wird der Aktivist Andre Hesse erschossen. Die Kommissare Max Ballauf und Freddy Schenk übernehmen den Fall. Schnell wird klar: Hier war ein Profi am Werk. Musste Hesse wegen seines Engagements gegen die so genannten Blutdiamanten sterben? Steckt vielleicht sogar De Mestre selbst hinter dem Mord? Eine Spur führt Ballauf und Schenk in die belgische Diamanten-Metropole Antwerpen. Sie beschließen dort auf eigene Faust zu ermitteln und begeben sich damit in Lebensgefahr...

Regisseur Martin Eigler hat schon mit verschiedenen "Tatort"-Episoden ("Tatort - Gewaltfieber") und besonders mit den Krimis um die Ermittlerin Schwarz alias Barbara Rudnik ("Tod im Park", "Solo für Schwarz - Tod im See", "Solo für Schwarz - Der Tod kommt zurück") gezeigt, dass er ein ausgewiesener Krimispezialist ist. Dies zeigt Eigler auch in dieser allerdings nicht immer logischen Episode um das Kölner Kommissar-Duo, das einer Spur ins weltläufige Antwerpen folgt. Mit Bär und Behrendt drehte Eigler übrigens schon die "Tatort"-Episode "Schützlinge" (2002).

Foto: WDR/Thekla Ehling