Kommissarin Anna Springer steht Ärger ins Haus. Nicht nur wird ihr von oben eine neue Mitarbeiterin, Carola Sonntag, zur Seite gestellt - es stirbt auch noch eine junge Polizistin durch einen mysteriösen Autounfall. Und das kurz bevor diese sich mit Anna treffen wollte. Offenbar wollte sie sie über Unregelmäßigkeiten in ihrer Polizeidienststelle informieren. Anna glaubt jedoch keine Sekunde an die Unfalltheorie und bittet ausgerechnet Georg Wilsberg um Hilfe, der ihr sonst mit seinen eigenwilligen Methoden das Leben schwer macht. Wegen ihres Verdachts, die neue Kollegin Carola behindere die Ermittlungen, glaubt Anna, der Täter könnte aus Polizeikreisen stammen. Wilsberg ist wenig begeistert, doch allein Anna zuliebe tut er ihr den Gefallen.

Ein eher durchschnittlicher Fall um den Münsteraner Privatschnüffler Wilsberg alais Leonard Lansink. Regisseurin Catharina Deus ("Die Boxerin") inszenierte hier nach einem Drehbuch von Krimispezialistin Ulli Stephan ("Vorübergehend verstorben"), die zuvor schon die "Wilsberg"-Episoden "Wilsberg - Schuld und Sühne" (2005), "Wilsberg - Tod einer Hostess" (2003) und "Wilsberg und der Tote im Beichtstuhl" (2002) schrieb.

Foto: ZDF