Was steht denn da? Uwe Bohm und Ariane Fischer
Was steht denn da? Uwe Bohm und Ariane Fischer

Der Aufstand

KINOSTART: 01.01.1970 • Dokudrama • Deutschland (2002)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
2002
Produktionsland
Deutschland
Mit dem Tod des Diktators Stalin wächst auch in der damaligen DDR die Hoffnung auf Veränderungen im Land. In Ost-Berlin nimmt die Unzufriedenheit in der Bevölkerung - allen voran die Bauarbeiter der Stalinallee - stetig zu und es kommt schließlich zu Massenprotesten. Denen folgt eine gewaltsame Niederschlagung, zumal ein Sturz des SED-Regimes droht...

Nach "Tage des Sturms" und "Zwei Tage Hoffnung" ist dies ein weiterer Film, der sich mit dem Aufstand vom 17. Juni 1953 in der DDR beschäftigt. Regisseur Hans-Christoph Blumenberg wählte für seinen Beitrag - Heinrich Breloer ("Wehner - die unerzählte Geschichte", "Todesspiel", "Die Manns - Ein Jahrhundertroman") lässt grüßen - die Form des Doku-Dramas. So wechseln sich gespielte Szenen mit Dokumentarmaterial und Zeitzeugenaussagen ab und verdichten sich zu einem fesselnden Bericht über jene Tage. Populärhistoriker Guido Knopp lieferte die Fakten, die Schauspieler setzten sie um.

Weitere Darsteller
News zu

BELIEBTE STARS