Für "The French Dispatch" hat Wes Anderson einmal mehr seine Lieblingsschauspieler vor die Kamera geholt - unter anderem Tilda Swinton (Mitte) und Owen Wilson (zweiter von links).

The French Dispatch

KINOSTART: 21.10.2021 • Komödie • Germany, United States of America (2021) • 108 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The French Dispatch
Produktionsdatum
2021
Produktionsland
Germany, United States of America
Budget
25.000.000 USD
Einspielergebnis
40.000.000 USD
Laufzeit
108 Minuten

Es gibt nur wenige Regisseure, deren Filme man bereits nach wenigen Sekunden erkennt. Wes Anderson gehört zu dieser Kategorie. Der 52-jährige Texaner hat seinen ganz eigenen Stil – symmetische Bildkompositionen, ausgeblichene Farben, lange Kameraeinstellungen -, außerdem arbeitet er immer wieder mit denselben Darstellern zusammen. In "The French Dispatch" hat er sie (fast) alle erneut vor der Kamera versammelt, mal in größeren Rollen, mal in kleineren: Bill Murray, Owen Wilson, Tilda SwintonJason Schwartzman und viele andere. 

Der Name Ennui-sur-Blasé sagt eigentlich alles: Langweilig und blasiert ist jener Ort, an dem Wes Anderson seinen neuen Film "The French Dispatch" spielen lässt. Aber ausgerechnet hier, in dieser französischen Kleinstadt, hat der Amerikaner Arthur Howitzer Jr. (Bill Murray) den französischen Ableger der "Liberty, Kansas Evening Sun" angesiedelt. Mit Betonung auf "hat": Denn Howitzer ist tot, vermutlich ein Herzinfarkt. Und so versammeln sich seine Mitarbeiter nun, wohl wissend, dass ihr Blatt vor dem Aus steht, um einen Nachruf auf Howitzer zu verfassen.

Aber das ist eigentlich nur Rahmenhandlung. Vielmehr erzählt Anderson in "The French Dispatch" drei Kurzgeschichten, die seine fiktiven Journalisten recherchiert haben. Da ist einmal ein im Gefängnis sitzender Maler (Benicio del Toro), der eine Affäre mit seiner Wärterin (Léa Seydoux) hat. Eine Affäre hat auch die Politikjournalistin Mrs. Krementz (Frances McDormand), und zwar mit dem jungen Revoluzzer Zeffirelli (Timothée Chalamet). Die dritte Geschichte wiederum handelt von einer Kindesentführung, der erst ein Koch (Stephen Park ) ein Ende bereiten kann.

Vor allem ist "The French Dispatch" eine Liebeserklärung an einen Journalismus, wie es ihn heute kaum mehr gibt – Pate für das fiktive Magazin stand der "New Yorker" – und an Frankreich, die Wahlheimat von Wes Anderson.

Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Darsteller

Als "Der Pianist" mit dem Oscar gekrönt: Adrien Brody
Adrien Brody
Lesermeinung
Ist doch nur 'ne Beerdigung! James Caan und Anjelica Huston  
Anjelica Huston
Lesermeinung
Erhielt den Golden Globe für seine Rolle des Bob Harris in "Lost in Translation": Bill Murray.
Bill Murray
Lesermeinung
Schon über Jahrzehnte im Geschäft: Bob Balaban
Bob Balaban
Lesermeinung
Der österreichisch-deutsche Schauspieler und zweifacher Oscar-Preisträger Christoph Waltz wurde am 4. Oktober 1956 in Wien geboren.
Christoph Waltz
Lesermeinung
Stahl den Stars direkt mit seiner ersten Rolle die Show: Edward Norton.
Edward Norton
Lesermeinung
Vor und hinter der Kamera erfolgreich: Griffin Dunne
Griffin Dunne
Lesermeinung
Mag schwierige Rollen: Jeffrey Wright.
Jeffrey Wright
Lesermeinung
Léa Seydoux wurde am 1. Juli 1985 als Tochter von Henri Seydoux und seiner damaligen Frau Valérie Schlumberger in Paris geboren.
Léa Seydoux
Lesermeinung
Genreübergreifend erfolgreich: Liev Schreiber
Liev Schreiber
Lesermeinung
Mathieu Amalric bei den internationalen Filmfestspielen in Cannes.
Mathieu Amalric
Lesermeinung
Seit Mitte der Neunziger startet er durch: Schauspieler und Autor Owen Wilson.
Owen Wilson
Lesermeinung
Jung und gefragt: Saoirse Ronan.
Saoirse Ronan
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Schauspieler Willem Dafoe.
Willem Dafoe
Lesermeinung
Nein, das ist nicht Orlando Bloom, sondern Rupert Friend.
Rupert Friend
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Audrey Hepburn 1954 in "Sabrina".
Audrey Hepburn
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung